Heizöl TIPPS

° Kleinere Mengen sollten Sie aus Preisgründen wirklich nur im Aus-
  nahmefall nachtanken. Die Lieferkosten schlagen sonst zu sehr zu
  Buche.

° Es wird nur Qualitätsheizöl von uns geliefert. Diese neue
  Heizölqualität hat eine verbesserte Lagerstabilität und optimierte
  Verbrennungseigenschaften. Es ist zwar um 1,5 - 2 Cent/Liter
  teurer, Sie sparen aber deutlich mehr als diese Differenz dadurch
  ein, dass es besser verbrennt und sich weniger Ruß bildet.

° Fahren Sie Ihre Öltanks nach einigen Jahren auch mal weitgehend
  leer - z.B. bis 15 - 20 cm Rest. Dadurch vermeiden Sie eine über-
  mäßig lange Lagerzeit des Öls in Ihren Tanks, was die Heizölqualität
  und somit den Energie-Nutzungsgrad bei der Verbrennung doch
  vermindern kann.
° Aber Achtung - Die Tanks dürfen keinesfalls ganz leer werden, so
  dass letztendlich der Ölbrenner wegen Ölmangels auf Störung
  gehen würde.

° Ihre Ölvorratstanks sind optimal dimensioniert, wenn deren Kapazität
  den Heizölverbrauch von gut einem Jahr abdeckt. Durch aufmerk-
  same Beobachtung der Heizölpreise können Sie sich dann bei
  günstiger Preislage mit einer einzigen Lieferung wieder für ein ganzes
  Jahre eindecken.

 
Info Tecson Deutschland: 21.11.17 Aktuelle Heizölpreise / Preisprognose Von Montag auf Dienstag meldeten die Heizölhändler in Deutschland zumeist Preisabschläge von -0,2 bis -0,6 ct/l. Im rechnerischen Mittel ergab sich auf Dienstagmorgen ein Preisrückgang von 61,3 auf 61,0 Cent/Liter Heizöl (Tecson-Erhebung, 21.11.2017). Der Preisrückgang entspricht der Vorgabe aus den schwächeren Gasölnotierungen an den Ölhandelsbörsen. Für die kommenden zwei Wochen ist ein nervöserer Ölmarkt mit sprunghaften Notierungen zu erwarten. Eine Phase von durchwirkendem Preisrückgang sehen wir eher erst für Januar/Februar kommend. Natürlich ist auch die OPEC-Konferenz immer für eine kräftige Überraschung/oder Enttäuschung gut.
www.topdesign.cc